Kavaliersdelikte

Der kulturelle Late-Night-Absacker in Serie

20.01. | 22.30 Uhr | Exerzierhalle | Eintritt frei


Mitglieder des Ensembles präsentieren Rohdiamanten der Bühnenkunst zu später Stunde. Unerhörtes, Ungesehenes und Unvollkommenes inszeniert, angerichtet und verbrochen von den Meistern von morgen.

Folge #4: Über Pudel und Liebe

Margarete und Heinrich in den Fängen des modernen Liebesdiskurses

Goethe wurde seinerzeit an den Idealen der „romantischen Liebe“ gemessen, an deren Produktion er selbst mitgewirkt hatte. Fast jeder beschäftigt sich mit gegenwärtigen Liebesdiskursen. Neue Liebeskonzepte sind omnipräsent. Welches Verhältnis besteht zwischen Margarete und Heinrich? Man stelle sich vor, die beiden wären bereits ein Paar und versuchen ihre Liebe am Leben zu erhalten. Pudelgleich schleichen sich Zweifel ein. Diese Ausgabe der Kavaliersdelikte wird in Form einer Lesung abgehalten. Die Texte sind Auszüge aus dem Entstehungsprozess zu einem Stück, welches im Dezember 2018 an den Cammerspielen Leipzig zur Uraufführung kommen wird. Es ist ein Versuch. Wie auch die Liebe ein ständiges Ausprobieren bei Goethe war und noch heute ist. Es lesen die Schauspieler Helen Wendt und Jan Breustedt. Für die musikalische Untermalung wird Maximilian Rugen sorgen.

Texte: Johann Wolfgang von Goethe/ Sophie Östrovsky

Termine

20.01. 22.30 Uhr