KARŌSHI (JAP. 過労死, TOD DURCH ÜBERARBEITUNG)

ein choreografisches Theaterstück

Jugendclub des Oldenburgischen Staatstheaters

Premiere So 11. Juni 2017, 20 Uhr | Exerzierhalle | im Anschluss Premierenparty

weitere Termine: Sa 17.06., 20 Uhr | Mo 19.06., 20 Uhr | Di 20.06., 10 Uhr | Exerzierhalle

Wir befinden uns heute an der Schwelle der vierten industriellen Revolution, die als Industrie 4.0 bezeichnet wird. In Deutschland sind 59% (ca. 18 Millionen) aller Jobs gefährdet, durch Automatisierung und Digitalisierungersetzt zu werden. Aber verschwindet harte körperliche Arbeit im 21. Jahrhundert auch weltweit oder wird sie nur unsichtbar gemacht? Die Jugendlichen haben unter diesem Aspekt und mittels biomechanischer Bewegungslehre ein Stück zum Thema Arbeit entwickelt.

mit: Emma Bahlmann, Lara Bruns, Sarah Büsing, Malin Gloistein, Lena Karius, Katharina Lesting, Mia Clara Ostern, Antonia Seydlitz, Leonie Steber; Omar Askar, Karim El-Korhaly, Goy Hehemeyer, Leonard Neugebauer, Lennart Sahm
Leitung: Chris Fromm, Yassin Trabelsi

Termine

11.06. 20.00 Uhr
17.06. 20.00 Uhr
19.06. 20.00 Uhr
20.06. 10.00 Uhr

Spielstätte