Salat

Der menschliche Körper ist Ausdruck, Mittel und Bestandteil kultureller Bilder und Praktiken. Dem weiblichen Körper begegnen wir in der Werbung und im täglichen Umgang als dekoratives Element — glatt, wohlgeformt, geschmückt, lecker angerichtet, steril. Die Performance stellt diesen gesellschaftlich etablierten Blick zur Diskussion.

Wenn ein Körper als ästhetisches Element auftritt, wird er dann zum Objekt? Findet Sich-Schönmachen immer unter einem Blick von außen statt? Liegt im Schönmachen Genuss? Wie richten wir unseren Blick auf Körper? Was richtet dieser Blick mit dem Körper an und was erzählt der Blick über uns, die wir in der Position sind, zu gucken? Wird zurückgeguckt?
‚Salat‘ öffnet die Bühne und erforscht den eigenen Blick.
Eine Einladung zum Essen.

 

Dieses Gastspiel findet im Rahmen des BANDEN!-Festivals neuer performativer Allianzen statt.

Mehr zum Festival »

Performance Lotta Bohde und Maren Seidel

Termine

01.04. 12.30 Uhr
Eintritt frei
01.04. 14.00 Uhr
Eintritt frei