postkollaps - gemeinsam weniger erreichen

Unter diesem Themenschwerpunkt wollen wir uns auf die Suche nach Alternativen zur Logik des permanenten Wachstums begeben. Denn dass es so nicht weitergeht und uns die große Krise ereilen wird, darüber herrscht ein beunruhigender Konsens. Spekuliert wird nicht über die Frage ob, sondern wann die bestehenden Systeme kollabieren werden. An Modellen und Übermorgen- Fantasien für die Zeit nach dem großen Crash mangelt es dabei nicht: Von schwimmenden Städten auf dem offenen Ozean über solidargemeinschaftliche Tauschgesellschaften — in der Ferne scheint alles möglich zu sein. Das Theaterkollektiv Fake to Pretend wagt den Blick in mögliche neue Welten und zockt mit Ihnen und der entsprechenden Portion an Größenwahn, Spieltrieb und Utopismus um die Wette. Denn der Umbruch kommt bestimmt, fragt sich bloß: Kommt er „by design or by desaster“?
Ein Fräuleinwunder muss her, um die Trümmer der Zukunft aufeinanderzuschichten! Die Fräulein Wunder AG lädt erneut Oldenburger Bürger auf die Bühne und erteilt in gewohnt charmanter Manier eine Lektion in Gelassenheit und Lebenslust. Mit Herman Melvilles ,Bartleby‘ verweigern wir uns den Anforderungen der Leistungsgesellschaft und sagen: „Ich möchte lieber nicht.“ Vielleicht kommt ja auch alles ganz anders und wir alle leben in Zukunft sorgenfrei, zufrieden und nachhaltig?
Einen Eindruck, wie eine Welt ohne Hamsterrad und Wachstumszwang funktionieren kann, können Sie sich in den sehr unterschiedlichen Formaten der Sparte 7 verschaffen. Fachkundige Inspiration steuert zum Beispiel der Oldenburger Ökonomieprofessor Niko Paech mit seiner Idee der Postwachstumsgesellschaft bei. Die Ringvorlesung der Universität zum Thema Postwachstumsökonomie mit illustren Gastdozenten — mit dabei zum Beispiel Hartmut Rosa, der ein vieldiskutiertes Buch zum Thema Entschleunigung herausgegeben hat — wird für Gasthörer geöffnet und von der Uni ins Theater wandern. Im ‚Repair Café‘ kann jeder die neuen Gedanken und Impulse lustvoll in der Praxis ausprobieren. Schließlich bietet die ‚Werkstatt Zukunft‘ ein unterhaltsames Informations- und Diskussionsforum, welches den Blick erweitert auf weitere Initiativen und Akteure. Denn vielleicht, davon sind Fake to Pretend, unsere Kooperationspartner von der Uni, der Werkstatt Zukunft, des ‚Repair Cafés‘ und die Fräulein Wunder AG überzeugt, ist die Zukunft ja doch noch zu retten.