Cyrano

nach Edmond Rostand
ab 12 Jahren
Fassung von Matthias Grön nach der Übersetzung von Ludwig Fulda

Savinien Cyrano de Bergerac (1619–1655) war Fantast, Philosoph und Dichter. In seinen Romanen erkundete er fantastische Welten, reiste zum Mond und zur Sonne. Regeln und Gesetze galten dem Freigeist wenig und gerne legte er sich mit allen an, die seinen Träumen von einer modernen Welt im Weg standen. Diesem Draufgänger der frühen Neuzeit setzte Edmond Rostand 250 Jahre später mit seinem bekannten Mantel- und Degenstück ein würdiges Denkmal. Doch vor allem verpasste er ihm eine – historisch keineswegs belegte – gewaltige Nase.

Es ist dieser Zinken mitten im Gesicht, der Cyrano davon abhält, seiner Cousine Roxane seine Liebe zu gestehen. Zwar weiß der Haudegen mit Wort und Waffe gleich meisterlich umzugehen. Doch fürchtet er Roxanes Spott. Zumal die sich in den schönen Christian verknallt hat. Daher beschließt Cyrano, seine Worte dem jungen Konkurrenten zu leihen. Fortan erhält die doppelt Angebetete geheime Liebesbriefe von dem einen und Küsse von dem anderen. Schönheit und Poesie scheinen vereint: der vollendete Mann! Roxane verfällt einer Illusion.


Marc Becker inszeniert eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene. ‚Cyrano de Bergerac‘ – Diese Geschichte erzählt von großen Gefühlen, Täuschungen und tragischen Verwicklungen und ist eine Hommage an die Poesie.

Besetzung

Regie: Marc Becker
Bühne und Kostüme: Sandra Münchow
Musik: Peter M. Glantz

Termine

Premiere — 01.09.2017

01.09. 18.00 Uhr
VVK ab: 01.06.

Spielstätte

ExerzierhalleAnfahrt