04.09.2017

Regisseurin Elina Finkel scoutet für uns in Moskau.

Auf dem renommierten Stückefestival für zeitgenössische russische Dramatik ,Lubimovka' in Moskau sucht Elina nach jungen unabhängigen KünstlerInnen und widerständigen Stoffen.


Freiheit, Repression und Demokratie sind die Themen die uns momentan besonders nach Russland schauen lassen. Die untragbare Position der Kunstschaffenden sollte gehört werden! Nicht Regierungskonforme müssen mitunter um ihr Leben oder doch zumindest um ihre Freiheit fürchten, wie jetzt jüngst im Fall von Regisseur Krill Serebrennikov.

Genau an diesen Ort, wo die Werte der Demokratie in Gefahr geraten, schicken wir unseren Theaterscout Elina Finkel, um den Stoff der Stunde für’s Staatstheater zu finden. Nachdem die Ukrainerin in der Spielzeit 14/15 mit ,Drei Tage in der Hölle' eine intensive Momentaufnahme des trostlosen weißrussischen Alltags auf die Bühne brachte, wird sie in dieser Spielzeit ,Die Möwe' im Kleinen Haus inszenieren.