08.06.2016

Oldenburger Diversity-Tag im Oldenburgischen Staatstheater

Weitere Unternehmen unterzeichnen „Charta der Vielfalt“


Zur Förderung der Vielfalt in Unternehmen, sozialen oder kulturellen Einrichtungen und im öffentlichen Sektor fand am Dienstag, 7. Juni, im Oldenburgischen Staatstheater der 3. Oldenburger Diversity-Tag statt. In diesem Rahmen haben weitere Unternehmen und Einrichtungen die Charta der Vielfalt unterzeichnet und verschiedene Praxisbeispiele des Diversity Managements in Oldenburg wurden präsentiert. Außerdem stellte sich ein neues Netzwerk aus den bisherigen Unterzeichnern der Charta der Vielfalt vor.

Ziel der 2006 ins Leben gerufenen, bundesweiten Initiative „Charta der Vielfalt“ ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur und im alltäglichen Arbeitsumfeld in Deutschland zu fördern. In Oldenburg haben bisher 18 Unternehmen und Einrichtungen die Charta der Vielfalt unterzeichnet, darunter das Staatstheater und die Stadt Oldenburg, die in diesem Jahr den Diversity-Tag gemeinsam mit dem Völklinger Kreis und dem Verein Lust e.V. ausrichten.

„Mit dem 3. Oldenburger Diversity-Tag setzen wir, ebenso wie beim CSD Nordwest, der kommende Woche stattfindet, ein deutliches Zeichen für die Wertschätzung der Vielfalt, sowohl im Stadtbild als auch in den Oldenburger Unternehmen. Die Einbeziehung von ganz unterschiedlichen Menschen ist nicht nur von Bedeutung, um dem Fachkräftemangel zu begegnen, sondern auch, um Innovationen in Unternehmen zu fördern. Die Stadtverwaltung geht dabei mit positivem Beispiel voran und betreibt schon seit einigen Jahren ein aktives Diversity Management, mit dem wir sehr gute Erfahrungen machen“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Auch Christian Firmbach, Intendant des Oldenburgischen Staatstheaters, betont die Bedeutung von Vielfalt für sein Haus: „Theater ist ein vielgestaltiges ästhetisches Wesen, geprägt durch die individuellen Persönlichkeiten all seiner Akteurinnen und Akteure auf, vor und hinter der Bühne. Je verschiedenartiger diese Persönlichkeiten sind, desto vielfältiger präsentiert sich das Theater durch seine Produktionen in der Gesellschaft. Dass sich das Oldenburgische Staatstheater die Wertschätzung und Förderung dieser Vielfalt auf die Fahnen schreibt und 2015 die Charta der Vielfalt unterschrieben hat, ist daher selbstverständlich. Ich freue mich sehr, dass bereits ein Jahr später der Diversity Tag in unserem Haus stattfindet.“

Um der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt konkrete Taten folgen zu lassen, wurde neben einigen Erfahrungen aus der Praxis des Diversity-Managements in der Stadtverwaltung sowie im Staatstheater ein neues Netzwerk vorgestellt: Die Idee ist es, ein Netzwerk der Oldenburger Unterzeichner zu bilden, das sich regelmäßig trifft und ein Ort sein kann, an dem man Anregungen für die Umsetzung eines Diversity Managements im eigenen Unternehmen bekommt. Manche Oldenburger Unternehmen und Institutionen sind schon weiter, andere stehen noch am Anfang. Im Netzwerk sollen die Beteiligten voneinander lernen und profitieren und können sich als Arbeitgeber in einer offenen, vielfältigen Stadt und Region zeigen.