Men and Women (UA)

nach Zitaten von Oscar Wilde, William Shakespeare, Rainer Maria Rilke u.a.

Antoine Jully

 

„Rose, o reiner Widerspruch, Lust, Niemandes Schlaf zu sein unter so viel Lidern.” (Rainer Maria Rilke)

 

Antoine Jully kreiert sein erstes abendfüllendes Ballett. Er legt seiner Arbeit Zitate und Bilder aus den Duineser Elegien von Rainer Marie Rilke, aus William Shakespeares Sonetten und des Iren Oscar Wilde zugrunde und beschäftigt sich mit einem ewig jungen Thema: dem Verhältnis von Frauen und Männern, der unfassbaren Liebe und deren Unmöglichkeit.

Wie Rilke in seinen Elegien zwischen der Darstellung glücklicher Momente und der Klage über allgemeine Probleme des menschlichen Bewusstseins chargiert, so auch Antoine Jully in seiner Kreation. In Shakespeares Sonetten existiert die Gesellschaft nicht, auch Jully geht es um pure menschliche Gefühle und Leidenschaften. „Zwischen Männern und Frauen ist keine Freundschaft möglich. Da gibt es nur Leidenschaften: Feindschaft, Anbetung, Liebe – aber keine Freundschaft." Oscar Wilde 

Der schwedische Komponist Allan Pettersson (1911 – 1980) trat erst spät mit seinem Werk an die Öffentlichkeit, heute gilt er als einer der bedeutendsten Symphoniker des späten 20. Jahrhunderts. Für seine zerklüftete, motivisch gedrängte, aber auch den weit ausschwingenden melodischen Bogen beschwörende Musik lassen sich kaum Vorbilder benennen. Zwar erinnern manche Passagen und Themen in ihrem Duktus und ihrer offenen Gestalt an das Spätwerk Mahlers, mit seinem bedingungslos expressiven Ausdruck und einer in ihrem Kern nachromantischen Klangsprache hat Pettersson jedoch ein singuläres Œuvre geschaffen.

Die Bühne wird Antoine Jully gemeinsam mit der Oldenburger Malerin und Schmuckdesignerin Alexandra Telgmann gestalten.

 

 

 

Besetzung

Musikalische Leitung: Carlos Vázquez
Choreografie: Antoine Jully
Bühne: Antoine Jully/ Alexandra Telgmann
Kostüm: Judith Adam
Licht: Sofie Thyssen
Dramaturgie: Burkhard Nemitz
Musik: 6. Sinfonie von Allan Pettersson
Oldenburgisches Staatsorchester

Termine

Uraufführung — 12.03.2017

12.03. 18.00 Uhr
29.03. 19.30 Uhr
05.04. 19.30 Uhr
12.04. 19.30 Uhr
08.05. 19.30 Uhr
VVK ab: 20.01.
31.05. 19.30 Uhr

Spielstätte

Großes HausAnfahrt