Erna-Schlüter-Operngesellschaft Oldenburg

Musikförderung in Oldenburg

Ein gezieltes Engagement zur Musikförderung im Oldenburger Raum bietet die 2004 gegründete Erna-Schlüter-Operngesellschaft. Mit dieser Institution und ihrem regelmäßig vergebenen Förderpreis an junge Sängerinnen und Sänger des Oldenburgischen Staatstheaters, haben Sie die Möglichkeit Ihren Beitrag zur regionalen Kulturförderung zu leisten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben nach den Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Oldenburger Sopranistin Erna Schlüter diese Gesellschaft initiiert.

Erna Schlüter war eine der bedeutendsten Sängerinnen zwischen 1922, dem Jahr ihres Oldenburger Debüts, und 1955, als sie an der Hamburgischen Staatsoper ihren Bühnenabschied nahm. Der Wechsel vom Mezzosopran ins hochdramatische Fach führte sie an die Rollen heran, mit denen sie Weltgeltung erlangte: Brünnhilde, Isolde und Elektra. Ihre festen Stationen in Mannheim, Düsseldorf und Hamburg wurden durch internationale Gastspiele ergänzt. Das Publikum war von ihrer dramatischen und differenzierungsfähigen Stimme begeistert. Gleichermaßen wurde sie am Royal Opera House Covent Garden, an der Mailänder Scala, an der Bayrischen Staatsoper München, bei den Salzburger Festspielen und an der Berliner Lindenoper gefeiert. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen dokumentieren die Spannweite ihres Repertoires.

Falls Sie sich über den Lebenslauf und das Wirken der Sängerin näher informieren möchten, geben die Homepage der Gesellschaft und das Buch „Die Heldin großer Opern“ von Marlene Warmer, dessen Herausgabe die Gesellschaft möglich machte, Einblicke in ihre Biographie. Das Buch wurde mit einer CD ergänzt, die Erna Schlüters Stimme in zehn Klangbeispielen dokumentiert.

Wer vom Theater kommend durch die Gaststraße geht, sieht auf der rechten Seite das Elternhaus Erna Schlüters. Eine von der Gesellschaft gestiftete Plakette erinnert am Haus Nummer 10 daran. Diese Plakette ist auch Teil des Erna-Schlüter-Preises und ebenso an der Grabstele auf dem Gertruden-Kirchhof zu sehen. Wissenschaftliche Vorträge, Sonderkonzerte in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater, Einblicke in den Opernbetrieb, Künstlergespräche und regelmäßige Treffen der Mitglieder gehören zu den Aktivitäten der Gesellschaft. Für die Mitglieder gibt es einen Treffpunkt: das Erna-Schlüter-Foyer im Staatstheater. Dieses Foyer im linken Teil des ersten Rangs geht auf das Engagement der Schlüter-Operngesellschaft zurück. Außerdem können sie mit ihrer Mitgliedschaft zur Pflege des Erna-Schlüter-Archivs beitragen, in dem Fotos, Programmhefte und weitere Dokumente über die Sängerin gesammelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Die Anfang 2013 gegründete Erna-Schlüter-Opernstiftung ergänzt die Arbeit der Gesellschaft und bietet die Möglichkeit zu weiterem Mäzenatentum.

Das sind nur einige Aktivitäten, an denen Sie als Mitglied teilhaben können. Als besondere Förderung kam 2014 die Zusammenarbeit zwischen der Intendanz und der Gesellschaft für das Opernstudio hinzu. Diese neue Einrichtung am Staatstheater möchte jungen Künstlern den Weg in eine sängerische Laufbahn ebnen. Durch den persönlichen Kontakt zu den Sängern wird auch im privaten Bereich Unterstützung geboten – etwa bei der Wohnungssuche oder anderen Alltagssituationen.

Werden Sie Mitglied der Erna-Schlüter-Operngesellschaft und wirken sie an unseren Zielen mit. Wir sind für Anregungen und Ideen offen und freuen uns auf Ihr Engagement.

Weiterführende Informationen, Fotos und Links zu anderen Internet-Seiten und Presseartikeln, die sich mit der Sängerin Erna Schlüter beschäftigen, erhalten Sie auf der Homepage der Erna-Schlüter-Operngesellschaft Oldenburg: www.ernaschlueter.de

Kontakt

Erna-Schlüter-Operngesellschaft Oldenburg

Vorstand: Dr. Manfred Schmoll, Kurt Müller-Meinhard, Matthias Polnau

Telefon: 0441.3 032 04
Telefax: 0441.9 35 03 86

E-Mail: oldbg@ernaschlueter.de

Web: www.ernaschlueter.de